Psychische Folgen von Social Distancing

Objekt

Titel

Psychische Folgen von Social Distancing

Beschreibung

Social Distancing bedeutet wohl mehr, als es auf den ersten Blick erscheinen mag.
Und damit meine ich die Folgen, die diese Maßnahme nach sich zu ziehen vermag.
Das Alleinsein ist für viele schon unter normalen Umständen nicht so einfach, aber dennoch hat man Nachbarn, Freunde, Bekannte, Frisöre, Physiotherapeuten,..(die Liste ist lang) mit denen man sich regelmäßig austauschen kann.
Aber fällt all dies weg und man ist gezwungenermaßen alleine "eingesperrt", können viele nicht damit umgehen und verfallen in Ängste und Depressionen.
Ich sah das am Beispiel meiner Oma, sie ist 86 Jahre alt, sehr fit und lebt alleine.
Normalerweise bekommt sie immer viel Besuch, geht 2x/Woche zum Frisör, trifft sich mit Freunden, geht Kaffee trinken, fährt nach Graz "bummeln", etc.
Ich verbringe generell auch viel Zeit mit ihr und besuche sie regelmäßig.
Und wenn ich mal nicht kommen kann, telefonieren wir.
Doch in der Zeit der Ausgangsbeschränkung nahm ihr Befinden wöchentlich ab.
Sie wurde regelrecht depressiv und alterte von heute auf morgen viel schneller.
Dieses "Weggesperrt-sein" konnte sie nicht verkraften.
Sie sah mich in dieser Zeit immer nur kurz, wenn ich ihr einmal in der Woche ihre Einkäufe vorbei gebracht hatte.
Es war schlimm für mich, meine Oma so zu sehen.
Daraufhin musste ich etwas unternehmen.
Also suchte ich meinen Mundschutz, Handschuhe und Desinfektionsmittel zusammen und besuchte sie wieder.
Wir trafen uns regelmäßig in ihrem Garten und hielten großen Abstand.
Wir gingen auch mit Abstand spazieren, da ihre Muskelkraft schon zu schwinden begann.
Ab diesem Zeitpunkt verbesserte sich ihr Zustand wieder und sie gewann neuen Lebensmut.
Ich wüsste nicht wie es sich entwickelt hätte, hätte ich mich nicht zu diesem Schritt entschlossen..
Meiner Meinung nach ist es gerade für alte Menschen fatal plötzlich "abgeschirmt" zu werden.
Denn hinweg jeglicher Werbung in der gesagt wird, dass telefonieren und Facetimen doch ausreichend sei, meine Erfahrung hat mir das Gegenteil bewiesen.
Nun bin ich aber froh, dass ich alle meine Liebsten wieder besuchen darf und ihnen somit die Aufmerksamkeit schenken kann die sie so dringend brauchen.

Datum

Mitte der Ausgangsbeschränkung

Zuordnung

Zusammenleben und Leben auf Distanz

Mitwirkender

Meine Oma

Räumlicher Geltungsbereich

Köflach

Urheber

Vanessa
25
weiblich
3
Nein
Nein
Land
AHS mit Matura
Tänzerin
Ja

Rechteinhaber

Ja

Sammlungen

This item was submitted on May 4, 2020 by [anonymous user] using the form “Meine Erinnerung” on the site “ComeBack - Das Corona-Archiv der Universität Graz”: https://corona-archiv.uni-graz.at/s/ComeBack

Click here to view the collected data.