Rückmeldung einer Lehrerin

Objekt

Titel

Rückmeldung einer Lehrerin

Beschreibung

Da kann man sagen, was man will - die Corona-Zeit ist aufschlussreich. Haltungen, Einstellungen, Kommunikationsstile sind zwar nicht plötzlich völlig neu, zeigen sich aber mitunter anders - tja, und oftmals auch deutlicher. Sie wandern nun aber raus aus den Klassenräumen und rein in die Kinder- oder Jugendzimmer.
Ohne viel zu kommentieren hier ein Beispiel aus einer Email-Kommunikation zwischen meinem 12-jährigen Sohn und seiner Lehrerin:

Mein Sohn schickt seiner Lehrerin die erledigte Aufgabe als Attachment und schreibt:

Liebe Frau Prof. X
Leider war ich mir beim zweiten Arbeitsauftrag nicht so sicher, wie es geht...
Liebe Grüße
Y

Die Antwort seiner Lehrerin:
Lieber Y,
was war bei der Excel-Datei unklar???? Wir haben das alles im Unterricht durchgemacht und wiedeholt, außerdem fehlt zu 99 % die Ausarbeitung der Datei "Arbeitsfenster"!!!
Ich möchte dich nur darauf aufmerksam machen, dass das Bemühen der HÜen unter anderem zum Großteil die Note für dieses Semeser ergibt. Diese beiden HÜen sind für mich nicht in Orndung, fehlen und somit nicht positiv.
LG
X, MA

Datum

29.3.2020

Zuordnung

Ausbildung (Schule, Lehre, Universität etc.)

Räumlicher Geltungsbereich

Graz

Urheber

Lila
48
weiblich
3
Ja
Vollzeit
Ja

Rechteinhaber

Ja

Sammlungen

This item was submitted on April 19, 2020 by [anonymous user] using the form “Meine Erinnerung” on the site “ComeBack - Das Corona-Archiv der Universität Graz”: https://corona-archiv.uni-graz.at/s/ComeBack

Click here to view the collected data.