Das Rosen-Experiment

Objekt

Titel

Das Rosen-Experiment

Beschreibung

Am 14. März 2020 habe ich diese Rose gekauft. Zu diesem Zeitpunkt blühte sie noch. Die Rose habe ich damals als Experiment betrachtet: vielleicht hält sie ja genauso lange durch, wie wir mit den Ausgangsbeschränkungen leben müssen? Da hatte ich noch Hoffnung, nach wenigen Wochen wäre wieder alles beim Alten. Die Rose hielt circa drei Wochen durch - zu meinem Erstaunen (ich dachte sie würde viel schneller verwelken). Trotzdem behalte ich sie als Andenken. Vermutlich entsorge ich sie erst, wenn wieder alles ein wenig "normaler" scheint. Obwohl zugegebenermaßen das Rosen-Experiment ein wenig naiv erscheint, bin ich froh darüber es probiert zu haben. Zu Beginn war es interessant, die Stadien der absterbenden Rose zu beobachten, und zugleich Hoffnung zu bewahren. Doch als sie endgültig verwelkte, brachte die Rose mich herzhaft zum Lachen. Ja, es war ein wenig leichtgläubig, die Laufbahn der Rose mit der, der jetzigen Situation zu vergleichen. Aber wie sagt man so schön? Die Hoffnung stirbt zuletzt! (Oder besser gesagt: die Hoffnung stirbt erst nach der Rose!)

Datum

27.04.2020

Zuordnung

Maßnahmen (politisch, strukturell, institutionell etc.)

Räumlicher Geltungsbereich

Graz

Urheber

Florentine
21
weiblich
2
Nein
Teilzeit
Stadt
AHS mit Matura
Ja

Rechteinhaber

Ja

Sammlungen

This item was submitted on April 27, 2020 by [anonymous user] using the form “Meine Erinnerung” on the site “ComeBack - Das Corona-Archiv der Universität Graz”: https://corona-archiv.uni-graz.at/s/ComeBack

Click here to view the collected data.